Die Georg-Schumann-Kasserne

Das längste Kasernengebäude Europas, bedindet sich in der ehemaligen Georg-Schumann-Kaserne


Chronik


* 1875 bis 1877: Bau der Kaserne

Die Kaserne mit einer Fläche von 6.500 m² wurde durch Otto und Joachim Streib sowie Bernhard Leuthier von 1875 bis 1877 errichtet.
Zu diesem Zeitpunkt hieß die Strasse Halleschen Straße (ab 1928 Hallische Straße, heute Georg-Schumann-Straße)
und unterstand nicht der Gemeinde Möckern und auch nicht Leipzig. Sie war ein "selbständiger Gutsbezirk".

* 1. April 1877: Übergabe an das 7. Infanterieregiment Nr. 106 und Stationierung des 7. Kgl. Sächsische Infanterie-Regiments "Prinz Georg" (später "König Georg") Nr. 106

* 27. Juli 1882: Bildung eines selbständigen Gutsbezirkes

* 1895: Bau der Gebäude als "Barackenkaserne"

* 2. Dezember 1911: Ein Brand in der Kaserne verursacht einen Schaden von zirka 500.000 Mark

* 22. Februar 1914: Die Kaserne erhält den Namen "König-Georg-Kaserne"

* 16. November 1914: Errichtung eines Reservelazaretts

* 1914 bis 1918: Aufnahme von Reservetruppen und Reservelazarett

* 16. November 1918: Bildung von Sicherheitskompanien

* 1. Juni 1920: Die Landessicherheitspolizei bezieht die Kaserne

* 1. April 1925: Eingemeindung der Kaserne nach Leipzig

* März 1942: In der Kaserne befindet sich das Heimat-Pferde-Lazarett 104 und die Sanitätsersatzabteilung, sowie das Standortbataillon zbV.

* 19. April 1945: Die Kaserne wird von amerikanischen Truppen der 2. Infanteriedivision eingenommen und wird Sammelstelle für Flüchtlinge

* 13. April 1946: Die Kaserne wird Rückkehrerlager für deutsche Soldaten (Quarantänelager)

* 10. August 1948: In der Kaserne wird die Volkspolizeibereitschaft Sachsen aufgestellt.

* 16. Juni 1952: Die VP-Bereitschaften werden von der kasernierten Volkspolizei übernommen.

* 28. Juni 1956: Bildung der Leipziger Truppenteile der NVA: In der Kaserne befinden sich der Stab des Militärbezirkes III,

sowie das Mot.-Schützenregiment 16 (MSR 16) und NB 3

* 7. Oktober 1964: Die Kaserne erhält den Namen "Georg-Schumann-Kaserne". Zur Erläuterung; 07.Oktober war der Nationalfeiertag der DDR

* Oktober 1972: Das MSR 16 wird nach Bad Frankenhausen verlegt.

* 11. Oktober 1979: Einweihung eines Ehrenmals für Georg-Schumann

* 5. Oktober 1990: Auflösungsappelle der NVA und Übernahme durch die Bundeswehr

* 29. April 1991: Übergabe der Kaserne an die Treuhand zur zivilen Nutzung

Quelle: http://ancient-history.npage.de/

 

Zurueck-button